Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 15.12.2024, 17:00 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 11.01.2025 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 17.11.2024, 17:00 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 14.12.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 20.10.2024, 17:15 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 16.11.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 20.09.2024, 17:15 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 19.10.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Freitag, 16.08.2024, ausnahmsweise auf Abruf (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 21.09.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Freitag, 19.07.2024, 17:30 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 15.08.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Freitag, 07.06.2024, 17:30 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 18.07.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 12.05.2024, 18:00 Uhr (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 06.06.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Falls Du im Jahreskurs “Tiefenentspannung mit Yoga Nidra” eingeschrieben bist, findest Du diese Stunde dort.

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Offene Stunde für Stressabbau und tiefe Entspannung

am Sonntag, 14.04.2024, 17:00 (90 Min)

Live Online und anschließend als Video auf Abruf.
Der Kurs steht Dir nach Buchung bis einschließlich 11.05.2024 zur Verfügung.

 

Darum geht es: Yoga Nidra gilt als Non-Plus-Ultra der Tiefenentspannungs-Techniken. 30 Minuten in diesem Zustand der Tiefenentspannung entsprechen dem Erholungswert von 90 Minuten Schlaf. Obwohl die Techniken im Grundsatz sehr alt ist, ist Yoga Nidra für den modernen Menschen ein überaus alltagstaugliches Werkzeug um wirkliche und nachhaltige Entspannung für Körper und Geist zu erreichen.

Für wen sind diese Stunden: Für alle Menschen, mit und ohne Yoga-Erfahrung, die sich nach Entspannung und Loslassen auf allen Ebenen sehnen!

Das nimmst Du mit: Körperliche Entspannung und tiefen inneren Frieden, gepaart mit mentaler und emotionaler Ausgeglichenheit.

Warum wirkt Yoga Nidra?

Das liegt daran, dass beim Yoga Nidra, das lediglich die Konzentration auf Anweisungen durch eine Stimme (den Lehrer oder auch eine Audioaufnahme) erfordert, der Übende schrittweise in einen Zustand geführt wird, der an der Grenze zwischen Wachen und Schlafen liegt und sich dort über eine Zeit von 15 bis 45 Minuten aufhält. Wir alle kennen das Gefühl dieses Zustandes, wenn wir den Übergang des Einschlafens das eine oder andere Mal etwas bewusster erlebt haben. In diesem Übergang produziert unser Gehirn ein typisches elektromagnetisches Muster (Alpha Wellen, 8-14 Hz.). In diesem Zustand sind wir noch bewusst und konzentriert, jedoch ansonsten völlig entspannt. Gewöhnlich erleben wir diesen Zustand nur sehr kurz, bevor wir in den Schlaf gleiten, der von anderen elektromagnetischen Mustern unseres Gehirns gekennzeichnet ist und weniger entspannend – sowohl körperlich als auch geistig – als der Alpha-Zustand des Yoga Nidra.

Das bedeutet, dass wir durch Yoga Nidra über längere Zeit (gewöhnlich 15 bis 45 Minuten) in diesem völlig entspannten Zustand verweilen können. Als Faustregel kann man sagen, dass 30 Minuten Yoga Nidra dem Erholungseffekt von etwa 90 Minuten Schlaf entspricht. Die Effekte für den Alltag sind erstaunlich und vielfältig:

  • Schlafprobleme werden gelindert
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist gesteigert
  • Innere Unruhezustände verschwinden oder werden gemindert
  • Antriebslosigkeit verschwindet oder wird verringert

Aufgrund der enormen Wirksamkeit wird Yoga Nidra auch im therapeutischen Kontext eingesetzt, beispielsweise mit sehr großem Erfolg in der Therapie von Patienten mit Posttraumatischem Belastungssyndrom (der therapeutische Einsatz ist nicht Gegenstand der Workshops!).

Hilfsmittel für die Yoga Nidra-Stunde

  • Eine Yogamatte als Unterlage. Wenn vorhanden, am Besten eine Schafschurwollmatte.
  • Ein bis drei Decken (eine zum Zudecken im Yoga Nidra, eine ggf. unter den Körper und ggf. eine gefaltet unter den Kopf)
  • Eventuell ein flaches Kissen
  • Ein Meditationskissen oder einen Stuhl

Du bist bereits im Kurs dabei? Dann logge Dich ein:

Ein Seminar, um die eigene Persönlichkeit und die unserer Mitmenschen verstehen zu lernen

mit Wolfgang Bischoff

insgesamt 5 Blöcke à 3 Stunden

Hören,

nur mit den Ohren, ist eine Sache, Zuhören, dass man die Worte begreift, eine andere.
Aber das Hören auf die Essenz ist nicht auf einen der Wahrnehmungskanäle beschränkt, weder auf den Ohren oder auf den Intellekt.
Wahres Zuhören erfordert die Leere der Wahrnehmungsorgane, und wenn sie alle leer sind, dann ist das ganze Wesen hörend.
Dann hat man einen Kontakt zum gegenwärtigen Moment und man hört etwas, das weder mit dem Ohr noch mit dem Intellekt gehört werden kann.

Tschuang Tse 3. Jahrhundert v. Chr.

Wir hören die ganze Zeit Geräusche. Unsere Ohren sind, selbst im Schlaf, im Gegensatz zu unseren Augen, nie geschlossen. Aber Zuhören ist ein Akt bewusster Konzentration, der die Bedeutung aus den Worten und der Welt um uns herum wahrnimmt.

Wie können wir also inmitten des Lärms des täglichen Lebens lernen, zuzuhören? Und wie könnte echtes Zuhören die Art und Weise verändern, wie wir Kontakte knüpfen, Beziehungen aufbauen und – letztendlich – die Art und Weise, wie wir leben?

Gutes Zuhören ist mächtig, warum tut es nicht jeder? Menschen können wir vertrauen, wenn wir uns verstanden, gesehen und gehört fühlen.

Um uns selbst und andere wirklich zu verstehen, müssen wir zuhören, wir müssen bereit sein zu lernen und beginnen, über den Austausch von bloßen Informationen und Höflichkeiten hinaus zu kommunizieren.

Je mehr wir ein Verständnis für den anderen aufbauen, desto eher wird er sich wohlfühlen und offen sein für den Aufbau enger Beziehungen, sowohl im privaten wie auch im beruflichen Bereich. Das tiefe Zuhören, das hilft, solche Bindungen zu Studierenden, Kollegen, Freunden und Familie aufzubauen, erfordert einen offenen Geist, ein offenes Herz und einen klaren Fokus.

Wir müssen uns konzentrieren, damit wir vom “Sender”- in den “Empfänger”-Modus wechseln und diesen Fokus beibehalten können, ohne durch unsere eigene Agenda oder Gedanken abgelenkt zu werden.

In 5 Blöcken à 3 Stunden hilft uns dieses Seminar, die Kunst und Fähigkeit des tiefen Zuhörens zu entwickeln, damit wir großartige Beziehungen aufbauen und entwickeln können, sowohl beruflich als auch privat.

Das Seminar zielt darauf ab, eine Haltung des geschickten Zuhörens und Sprechens zu schaffen und das Bewusstsein für die Prinzipien der Selbstwahrnehmung, Selbstkommunikation, Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung zu fördern.

Das Seminar trägt dazu bei, die Fähigkeit zu verbessern, die Bedürfnisse von KursteilnehmerInnen und KollegInnen auf einer tieferen Ebene zu verstehen und sinnvolle Gespräche und Beziehungen aufzubauen. Durch die Kraft des Zuhörens und der Konzentration werden wir auch lernen, Konflikte konstruktiver zu bewältigen, schwierige Verhandlungen zu meistern und schwierige Gespräche besser zu führen.

Drei Tage, die die Fähigkeit zum Zuhören vertiefen.

Die Elemente dieses Seminars folgen einer einfachen und klaren Struktur und nutzen die 4 Ebenen des Zuhörens, um unsere alten Gewohnheiten zu neuen und besseren Zuhörfähigkeiten zu entwickeln.

Das werden wir behandeln

1. Ein Test der individuellen Zuhörtypen und eine Bewertung der aktuellen Zuhörgewohnheiten

2. Eine ausführliche Erkundung der 4 Ebenen des Zuhörens in Theorie und Praxis:

Stufe 1 – alte Hörgewohnheiten des Herunterladens und Beurteilens

Stufe 2 – objektorientiertes oder sachbezogenes Zuhören

Stufe 3 – einfühlsames Zuhören

Stufe 4 – Zuhören aus einem Zustand der Verbundenheit

Alle Ebenen des Zuhörens werden in Einzel- und Gruppenübungen erforscht, die den TeilnehmerInnen eine solide Praxis und Erfahrung mit ihren eigenen Zuhörgewohnheiten und deren Verbesserung vermitteln.

3. Jede Sitzung beginnt mit einfachen und effektiven Techniken zur Entspannung, Konzentration, Atemwahrnehmung und einer Einführung in die Meditation.

Die Sitzungen werden online abgehalten und die TeilnehmerInnen an ihren Computern sitzen. Das Seminar wird aufgezeichnet. Es ist empfehlenswert, ein Notizbuch zur Hand zu haben, um während des Seminars ein Tagebuch zum Selbststudium zu führen.

Freitag, den 23. Februar 2024, 19.00 – 22.00 Uhr

1. Vier Ebenen des Zuhörens in Theorie und Praxis

Stufe 1: “ja, das weiß ich schon!„ herunterladen – mehr von den alten Gewohnheiten

Stufe 2: “oh, sieh dir das an!-„ konzentriertes oder sachliches Zuhören

Stufe 3: “oh ja, ich weiß, wie Sie sich fühlen!„ einfühlsames Zuhören

Stufe 4:„ich bin mit etwas verbunden, das größer ist als ich selbst!“ generatives Zuhören

2. Überprüfung und Auswertung der Hörtest-Ergebnisse

3. Übungen – Hörselbsterkundung allein und in einer 3er-Gruppe

Samstag, den 24. Februar 2024, 10.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr

Praktische Übungseinheiten:

1. Übungen: Wie man die Stimme des inneren Urteils erkennen kann; wie man diese Stimme stoppen kann

2. Übungen und Auswertung in einer 3er oder 4er Gruppe: Was ist die Geschichte der anderen Person? Wie lernt man innere Barrieren und Hindernisse kennen?

3. Selbsteinschätzung und Zuhörübungen

Sonntag, den 25. Februar 2024, 10.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr

1. Stufe 3: Empathisches Zuhören

Wenn wir uns auf einen echten Dialog einlassen, werden wir uns einer tiefgreifenden Veränderung bewusst.

2. Zuhören als Ausgangspunkt

Übungen zur Veränderung der Beobachtungs- und Bewertungsperspektive in einer Gruppe von 3 bis 4 Personen – Entwicklung eines offenen Herzens.

3. Stufe 4: Zuhören aus der entstehenden Zukunft

Ich kann nicht in Worte fassen, was ich gerade erlebe. Mein ganzes Wesen hat sich verlangsamt. Ich fühle mich ruhiger und präsenter und mehr mein wahres Selbst. Ich bin mit etwas verbunden, das größer ist als mein Selbst.

4. Videodemonstration

Eine Videodemonstration, die einen offenen Geist, ein offenes Herz und einen offenen Willen zeigt.

5. Abschluss und Bewertung des Lernprozesses: Selbsteinschätzung, Schlussfolgerung und Zielsetzung

Was habe ich gelernt?

Wie möchte ich das Gelernte in Zukunft nutzen?

Was werden meine Herausforderungen sein?

Materialien, die im Portal zur Verfügung gestellt werden:

  • Ein Test, der die Fähigkeiten des eigenen Zuhörens aufzeigt.
  • Die Weisheit des Zuhörens, ein inspirierendes Textbuch.
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden